Padre Carlos Ricardo verstorben

Am 27.12 erreichte uns die traurige Nachricht, dass Padre Carlos Ricardo, der Leiter unserer Schwesterstiftung Camino de la Esperanza verstorben ist.

Mit ihm haben wir nicht nur einen exzellenten Verwalter unserer Partnerstiftung, sondern auch einen guten Freund und Wegbegleiter verloren.

Seit Januar 2003 setzte er sich als Leiter unserer Partnerstiftung für Arme und Bedürftige in Villavicencio ein. Für 2000 Kinder und Familien in Not fühlte er sich verantwortlich. Besonders lagen ihm Menschen mit Behinderung am Herzen. Neben dieser Aufgabe für den Weg der Hoffnung war er auch Direktor der Pastoral Social, der Caritas der Diözese.

Neben den üblichen Projekten stand im vergangenen Jahr die Coronahilfe mit der Verteilung von Lebensmittelpaketen an Bedürftige im Mittelpunkt der Hilfe. Er organisierte dabei die wöchentlichen Verteilaktionen und war immer wieder vor Ort tätig.

Carlos wurde am 18. Dezember mit Covid-19 in ein Krankenhaus in Villavicencio gebracht. Leider konnte ihn die ärztliche Kunst nicht retten.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, unseren Mitarbeiter, aber auch bei allen Armen und Bedürftigen, für die er sich so engagiert hat.

Wir empfehlen ihn Ihrem Gebet.

Infonachmittag

Die Corona-Pandemie und die steigenden Zahlen an Covid-19-Erkrankungen halten die Welt in Atem. Nur zu gerne wären wir sicherlich alle zu alten Normalität zurückgekehrt und würden uns an persönlichen Begegnungen und an Veranstaltungen erfreuen. Doch um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und um unsere Mitmenschen zu schützen, ist es notwendig, noch eine gewisse Zeit … Weiterlesen Infonachmittag

Sternstunden-Adventsaktion des Bayerischen Rundfunks

Der Weg der Hoffnung ist in diesem Jahr eine der Beispielaktionen im Sternstunden-Adventskalender des Bayerischen Rundfunks. Seit vielen Jahren unterstützt die Aktion Sternstunden die Arbeit für Kinder und Jugendliche mit Behinderung auf dem Weg der Hoffnung. Die Aktion ermöglicht für unsere Kinder mit Behinderung Nahrung, Bekleidung oder medizinische Versorgung. In einem nächsten Schritt stärken und … Weiterlesen Sternstunden-Adventsaktion des Bayerischen Rundfunks

Neue Mitglieder im Stiftungsrat des Wegs der Hoffnung

Wir heißen drei neue Mitglieder in unserem Stiftungsrat herzlich willkommen. Am 30. Oktober wurden der Aschaffenburger Oberbürgermeister Jürgen Herzing, Landrat Dr. Alexander Legler und Mainaschaffs Bürgermeister Moritz Sammer in das Gremium hinzuberufen. Alle drei haben ihre Ämter erst vor einem halben Jahr übernommen, sind dem Weg der Hoffnung aber bereits seit langem verbunden. Für die … Weiterlesen Neue Mitglieder im Stiftungsrat des Wegs der Hoffnung

Verteilung der Lebensmittelspenden in Kolumbien läuft weiter

Liebe Freundinnen und Freunde des Wegs der Hoffnung! besonders in den Armenvierteln von Villavicencio führt die Corona-Pandemie zu großen Problemen in den Familien. Umso mehr freuen wir uns, dass unsere Mitarbeiter vor Ort auch in dieser schweren Zeit die Verteilung von Lebensmittelpaketen organisieren können – und das alles nur dank Ihrer Hilfe! Wir sagen nochmals … Weiterlesen Verteilung der Lebensmittelspenden in Kolumbien läuft weiter

Benefizbücherflohmarkt: Großartiges Ergebnis für den Weg der Hoffnung

Nach halbjähriger Coronapause fand am 24. und 25. Oktober wieder der beliebte Benefizbücherflohmarkt statt. Wegen der aktuellen Hygienebestimmungen stand er diesmal unter besonderen Vorzeichen. 1.000 Besucher machten die Benefizveranstaltung aber zu einem großen Erfolg. Sie hatten die Auswahl unter 40.000 fast neuwertigen Büchern. Eine Rekordzahl bei der 73. Auflage der Veranstaltung. 10.600 Euro kamen so … Weiterlesen Benefizbücherflohmarkt: Großartiges Ergebnis für den Weg der Hoffnung

Ein Haus für unsere besonderen Kinder

Sara hat es mit ihren acht Jahren nicht leicht gehabt. Schon kurz nach der Geburt wurde eine Microcephalie bei ihr diagnostiziert, die zu körperlichen Einschränkungen und einer starken Entwicklungsstörung geführt hat. Ihr Vater hat die Familie verlassen. Ihre Mutter Berley arbeitet von früh bis spät als Haushaltshilfe, um sie und ihre zwei Geschwister durchzubringen. Durch die Coronapandemie ist jetzt auch noch dieser kleine Verdienst weggebrochen. „Ich bin so dankbar, dass Sara so gut betreut und gefördert wird. Ohne diese Hilfe wüsste ich gar nicht, wie ich das alles leisten soll“, sagt Berley unseren Mitarbeitern.

200 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit den verschiedensten Handicaps erfahren, wie die kleine Sara, Ernährung, Förderung und Therapie durch den Weg der Hoffnung.

WeiterlesenEin Haus für unsere besonderen Kinder

Trio Weidenweg – Erster Auftritt nach längerer Pause

Nach der Corona-bedingten längeren Pause hatte das Trio Weidenweg wieder den ersten Auftritt im schönen Ambiente von Elli’s Gartenwirtschaft in Obernau unter dem Motto Coronafreie Chansons unter freiem Himmel. Hier ein paar Impressionen von diesem Auftritt: Der Erlös dieses und aller Auftritte des Trios Weidenweg geht immer komplett an die Stiftung Weg der Hoffnung. Dafür … Weiterlesen Trio Weidenweg – Erster Auftritt nach längerer Pause

Masken für Kolumbien – Tolle Spende über 1.650 €!

Als die Corona-Pandemie im März auch Deutschland erreichte und mit dem Shutdown des öffentlichen Lebens auch eine Maskenpflicht angeordnet wurde, wollte Elsa Grunwald ihren Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten. Die 59-jährige Bekleidungsingenieurin, die bis zur Schließung der Bekleidungsfachschule in Aschaffenburg als stellvertretende Schulleiterin und Fachlehrerin junge Menschen ausgebildet hat, begann mit dem Nähen von Mund-Nasen-Schutzmasken, die sie zunächst nur an Familie und Freunde weitergegeben hat. Mit dem steigenden Bedarf stellten viele die Frage, was Grunwald für die Masken haben wollte. Sie wollte die Masken nicht verkaufen, sondern bat die Interessenten um eine Spende für die Stiftung „Weg der Hoffnung“.